WWWWWH

Ziel
Mit der 5WH-Methode wird ein Problem unter den Gesichtspunkten Who (Wer), What (Was), Where (Wo), When (Wann), Why (Warum) and How (Wie) analysiert. Das Ziel ist es, ein umfassendes Verständnis des Problems zu erlangen [2].

Voraussetzungen
Es sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich. Hilfreich ist diese Methode jedoch zu Beginn des Designprozesses [2].

Erklärung
Zu dieser Methode werden nach einer aussagekräftigen Definition der Problemstellung unterschiedliche Fragen zur Analyse und Klärung der Randbedingungen gestellt. Dabei können Fakten und Werte über die im Prozess involvierten Abschnitte, sowie Personen aufgedeckt werden. Nachdem alle Fragen gestellt wurden, gibt es die Möglichkeit der Priorisierung der Antworten.
Bei den Fragen Who (Wer) wird empfohlen, so viele Personen wie möglich die am Prozess beteiligt sind, in die Fragen einzubeziehen, sowie bei What (Was) ebenfalls Probleme hinter dem eigentlichen Problem zu erfragen, um die Essenz des Problems aufzudecken [2].

Vorgehen
Zunächst wird das das vorläufige Problem oder der Designauftrag durch kurze Aussagen definiert. Danach werden die 5WHs genutzt, um eine Vielzahl von Fragen bezüglich der Problemstellung zu formulieren. Beispielhafte Fragestellungen können sein:

  • Wer sind die Interessensgruppen?
  • Wer hat das Problem?
  • Wer hat Interesse an einer Lösung?
  • Worin besteht das Problem?
  • Was wurde bislang unternommen um das Problem zu lösen?
  • Warum ist das ein Problem?
  • Wie ist das Problem entstanden?
  • Wie haben die Stakeholder versucht das Problem zu lösen?

Danach werden die Antworten auf die gestellten Fragen überprüft. Gegebenenfalls müssen weitere Informationen beschafft werden. Die Informationen werden dann priorisiert und die Problemstellung oder Designauftrag neu formuliert [2]. 

Grenzen und Alternativen
Die 5WH-Methode lässt sich auf eine 5W2H-Methode erweitern indem die Frage How much (Wie viel) hinzugefügt wird [1]. Eine weitere Methode, ein Problem systematisch zu analysieren bietet die Means-end-relationships Methode [2]. 

Literatur
[1] https://www.e-qms.co.uk/5w2h-method/ (2018): 5W2H Method Used For Problem Solving. Online verfügbar unter https://www.e-qms.co.uk/5w2h-method/, zuletzt geprüft am 17.10.2018.
[2] van Boeijen, Annemiek; Daalhiuzen, Jaap; Zijlstra, Jelle; van der Schoor, Roo (Hg.) (2014): Delft design guide. Design methods. Technische Universiteit Delft. Revised 2nd edition. Amsterdam: BIS Publishers.

Zurück