Pflichtmodule

IDE-Master

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr.-Ing. Dr, h.c. Sándor Vajna
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min) | Praktische Prüfung (90 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Gegenseitige Beeinflussungen von Funktionserfüllung, Formgestaltung, Sicherheit, Qualität, Ergonomie, Herstellbarkeit, Nachhaltigkeit, Termintreue und Kostenbegrenzung verstehen und für Produkte synergetisch nutzen können
  • Unterschiedliche aber miteinander vernetzte Sichten auf ein Produkt verstehen und anwenden können
  • Kenntnisse in der Prozessbeschreibung und in der Projektarbeit auf interdisziplinäre Projekte anwenden können
  • Werkzeuge der IDE (primär Autoren-, Simulations- und Verwaltungssysteme) kennen und anwenden können

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr. Michael Scheffler | Dr.-Ing. habil. Bernhard Karpuschewski | Prof. Jüttner
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Überblick über neuartige Werkstoffe mit hohem Anwendungspotenzial, Vermittlung von Kenntnissen zu Herstellung, Eigenschaften, Struktur und möglichen Anwendungen
  • Überblick über neue nicht-konventionelle Fertigungsverfahren zur Produktrealisierung
  • Vorstellung und Erläuterung trennender, abtragender und generierender Verfahren inklusive hybrider Varianten; Anwendungspotenziale

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher M.A. Martin Wiesner
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Arbeitsnachweise | Schriftliche Prüfung (120 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Die Lehrveranstaltung soll das Verständnis für die Rolle des Produktdesigns in Integrierten Produktentwicklungsprozessen fördern und zum integrativen Vorgehen motivieren. Der Mensch als Nutzer und Besitzer von Produkten ist dabei der Maßstab. Sich daraus ableitende ästheitisch-ergonomische Anforderungen werden besonders beleuchtet und in ihrer Relation zu anderen Anforderungsaspekten betrachtet. Kernziel ist die exemplarische Befähigung zum designorientierten und integrativen Entwurf von Produkten.

  • Sensibilisierung für formalästhetische Qualitäten und Schulung gestalterischer Fähigkeiten zum plastischen Gestalten von komplexen Formgestaltungsproblemen
  • Erkennen von formalen Qualitäten wie Formbildung, Formqualität, Formausdruck im Zusammenhang mit Gebrauchsanforderungen und deren Formproblemen wie Gebrauchs-form, Gebrauchserkennung und ergonomischer Dimensionierung der Formgebung
  • Erkennen von gestalterischen Zusammenhängen formalästhetischer, ergonomischer und technischer Anforderungen

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortliche*r Prof. Dr.Ing. K.-H. Grote | Frau Dipl.-Ing. R. Träger
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Das Ziel dieses Pflichtfaches ist die Vermittlung vertiefender Kenntnisse zu speziellen kon-struktiven Sachverhalten. In den Übungen sowie durch den anzufertigenden Beleg werden die Vorlesungsinhalte angewendet und vertieft. Dies geschieht mit Hilfe konstruktiver Aufgabenstellungen aus der Praxis. Weiterhin werden Kenntnisse zur Arbeit in einem Entwicklerteam vermittelt. Lernziele & zu erwerbende Kompetenzen:

  • Vertiefung und Anwendung der Konstruktionsmethodik
  • Ausbau der Fähigkeit des Anwendens des methodischen Entwerfens, der Grundregeln der Gestaltung, der Gestaltungsprinzipien und –richtlinien
  • Erwerben von Führungs- und Teamarbeitseigenschaften durch die Bearbeitung von Aufgaben und des Beleges im Team
  • Anwenden von Kenntnissen und Erfahrungen aus anderen Fachbereichen wie Werkstofftechnik, Fertigungslehre, Technische Mechanik, Maschinenelemente

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Matthias Raith
  • Leistungsnachweis Schriftliche Prüfung (60 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

The objective of this course is to teach students how to transform creative ideas into business concepts and to develop a business plan. Students will

  • understand the nature of a business opportunity and learn how to recognize and create opportunities,
  • learn analytical methods for opportunity and market analysis,
  • learn the basics of financial planning,
  • learn how to develop different forms of a business plan.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Dipl.-Ing. Ulrich Brennecke
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (90 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Die Lehrveranstaltung soll das Verständnis für die Funktion des Menschen in Arbeitssystemen entwickeln und zur bewussten Gestaltung menschgerechter Arbeitssysteme motivieren. Es wird ein Überblick über die für die Gestaltung von Arbeitssystemen besonders relevanten Komponenten menschlicher Leistungsfähigkeit vermittelt. Kernziel ist die exemplarische Befähigung zur ergonomischen Bewertung von Arbeitssituationen und zur menschgerechten Gestaltung von Arbeitsmitteln, Arbeitsplätzen und Arbeitsabläufen.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Projektseminar
  • Verantwortlicher Prof. Dr.-Ing. S. Vajna | Dipl.-Designer M. Trott | M. Wiesner, M.A | Dipl.-Ing. B. Neutschel
  • Leistungsnachweis Meilensteinpräsentation | Projektdokumentation
  • Credits 10

Ziele des Moduls

Innerhalb eines praxisorientierten Produktentwicklungsprozess sollen die Studenten ihre spezifischen Fähigkeiten und Qualifikationen gemeinsam mit einem interdisziplinären Team anwenden. Dadurch erlernen die Studenten:

  • Entwurfsmethodisches Wissen
  • Integrativer Entwurfsansatz
  • Interdisziplinäre Arbeitsweise

Wahlpflichtbereich

Ingenieurstechnik - Maschinenbau

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr.-Ing. Dr, h.c. Sándor Vajna
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min) | Praktische Prüfung (90 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Notwendigkeit und Rolle eines konsistenten Produktmodells für den Produktlebenszyklus verstehen
  • Verschiedene Strategien und Möglichkeiten der Produktmodellierung und der Visualisierung an Systemen unterschiedlicher Modellierungsphilosophie kennenlernen
  • Relevante Funktionen der Produktmodellierung
  • Relevante Funktionen der Optimierung von Bauteilen kennenlernen
  • Nutzung der Konstruktionsdaten in einem Visualisierungssystem (VR) beherrschen

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr.-Ing. Dr, h.c. Sándor Vajna
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min) | Praktische Prüfung (90 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Verschiedene CAx-Anwendungen und ihre Zusammenhänge kennenlernen
  • Einfache Simulationsverfahren kennenlernen und beherrschen
  • Sinn und Zweck von Visualisierungssystemen verstehen
  • Verständnis bei der Mechatronisierung von Produkten entwickeln
  • Zusammenwirken von mechanischen und mit ihnen gekoppelten Systemen, elektronischen Systemen und den Systemen der Informationstechnik verstehen

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr.-Ing. Dr, h.c. Sándor Vajna
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min) | Praktische Prüfung (90 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Wecken des Verständnisses für die Notwendigkeiten des CAx-Managements
  • Kennenlernen und Anwenden von relevanten Vorgehensweisen zu Einführung und Ablösung (Migration) eines CAx-Systems
  • Kennenlernen und Anwenden von Methoden zum Bestimmen der Wirtschaftlichkeit von CAx-Systemen und Anwendungen
  • Beherrschen der Grundelemente des Managements von CAx-Systemen
  • Kennenlernen von Kostenmethoden zur Vorhersage von Produktkosten in den einzelnen Phasen des Produktlebenszyklus

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr.-Ing. H. Kühnle
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (90 min) | Arbeitsnachweise
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Methodenwissen für die Entwicklung von Produktprogramm-, Wettbewerbs- und Technologiestrategien
  • Fähigkeit zur Analyse, Initiierung und Begleitung technischer Innovationen zur Unterstützung strategischer Ziele

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr. R. Stannarius
  • Leistungsnachweis Anweseheitsnachweis | Hausarbeit/Seminararbeit
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Die Vorlesung gibt eine Einführung in die Methoden der Forschung unter Raumfahrt- und Mikrogravitationsbedingungen. Es werden technische Voraussetzungen der verschiedenen Realisierungsmöglichkeiten vorgestellt und der Ablauf von der Projektidee zur Umsetzung am Beispiel aktueller Forschungsthemen vermittelt.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen | Praktikum
  • Verantwortlicher Jun.-Prof. D. Juhre
  • Leistungsnachweis Anweseheitsnachweise | Testate | Mündliche Prüfung
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Die Studierenden werden befähigt, die Finite-Element-Methode als Näherungsverfahren zur Lösung praxisrelevanter Aufgaben des Ingenieurwesens (Maschinenbau, Automobilbau, Werkzeugmaschinenbau, Luft- und Raumfahrt) einzusetzen.
Die Lehrveranstaltung konzentriert sich auf Problemen der Mechanik fester Körper unter Nutzung dreidimensionaler Modelle (Volumen- und Schalenmodelle.
In den Vorlesungen werden die wichtigsten theoretische Grundlagen für das Verständnis der Modellbildung und die Bewertung der Ergebnisse (Fehleranalyse, Netzadaption) vermittelt.
In den Übungen und Praktika wird der Stoff an Hand praktischer Aufgabenstellungen vertieft. Dazu wird die FE-Software Ansys eingesetzt.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Altenbach
  • Leistungsnachweis Teilnahme an Übungen | Mündliche Prüfung
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Lernziel ist die Kompetenz zur Formulierung und zum Einsatz geeigneter Berechnungsverfahren für Leichtbaustrukturen aus Kompositwerkstoffen. Ziel ist es, die für die praktische Anwendung im Ingenieurwesen erforderlichen Grundlagen zu vermitteln. Dabei wird sich auf Langfaserverbunde, kurzfaserverstärkte Kunststoffe sowie Schäume konzentriert. Ausgehend von den Grundlagen der Strukturmechanik werden besonders die Einflüsse von Inhomogenität und Anisotropie der eingesetzten Werkstoffe behandelt. Es werden die Möglichkeiten und Grenzen der numerischen Simulation diskutiert.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Seminare | Projektarbeit
  • Verantwortlicher PDr. H. Haase | Dr. H. Strubelt
  • Leistungsnachweis Vorträge | Fallstudien | Diskussionen | Wissenschaftliches Projekt
  • Credits 5

Ziele des Moduls

 

  • ökologische, ökonomische und soziale Zusammenhänge in komplizierten und komplexen Systemen erkennen, verstehen und bewerten
  • bei der Planung und Führung von Prozessen Technikfolgen erkennen und Umwelteinflüsse berücksichtigen sowie Verantwortung für soziale und ökologische Aspekte übernehmen
  • Prinzipien der Nachhaltigkeit in der Produktentwicklung und Prozessgestaltung anwenden

 

 

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Dr. Wengler
  • Leistungsnachweis Klausur (90 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Nach absolvieren der Lehrveranstaltung ist der Student in der Lage ausgehend von der Rohteilauswahl über die Festlegung der technologischen Basen die Fertigungsschritte für maschinenbautypische Bauteile zu konzipieren. Er hat Kenntnisse über den Ablauf von Montage- und Demontageverrichtungen und die Einordnung von qualitätssichernden Maßnahmen in den Fertigungsablauf.

Wahlpflichtbereich

Ingenieurstechnik - Informatik

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr.-Ing. habil. G. Horton
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Aufgabengerechte Entwicklung von Ideenfindungstechniken
  • Meilensteinorientierte Projektarbeit im Team
  • Planung und Moderation von Workshops
  • Die Fähigkeit, kreativ zu denken und Ideen zu produzieren
  • Führung und Strukturierung von Diskussionen
  • Präsentation und Berichterstattung eigener Arbeitsergebnisse

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr.-Ing. B. Preim
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Lernziele & erworbene Kompetenzen
  • Grundlegendes Verständnis der Mensch-Computer-Interaktion
  • Anwendung von Kenntnissen über die menschliche Wahrnehmung bei der Gestaltung und Bewertung von Benutzungsschnittstellen
  • Aufgaben- und benutzerabhängige Auswahl von Interaktionstechniken
  • Fähigkeit zur selbständigen Konzeption, Durchführung und Interpretation von Benutzerstudien
  • Beherrschung des Usability Engineerings unter Einhaltung von Rahmenbedingungen und Ressourcenbeschränkungen (systematisches Erzeugen gut benutzbarer Systeme)

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Dr. E. Schallehn
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Mündliche Prüfung
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Verständnis von Grundlagen von Datenbankmodellen und deren historischer Entwicklung
  • Befähigung zum Einsatz von DBMS basierend auf erweiterten Datenbankmodellen
  • Befähigung zum Entwurf und zur Entwicklung einer Datenbank mit Hilfe erweiterter Datenbankmodelle

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr.-Ing. habil H. Theisel
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Erlernen der wichtigsten Techniken zur Kurven- und Flächenmodellierung
  • Verstehen der dahinterstehenden theoretischen Prinzipien
  • Anwendung der Ansätze auf weitere Probleme in der Informatik (Dateninterpolation, Daten-approximation, Datenextrapolation, numerische Verfahren)

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr. Gunter Saake
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Mündliche Prüfung
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Verständnis des Data Warehouse-Ansatzes
  • Verständnis von Datenbanktechnologien im Umfeld von Data Warehouses
  • Befähigung zum Einsatz von DW-spezifischer DBMS-Funktionalität
  • Befähigung zum Entwurf und zur Entwicklung einer Data Warehouse-Anwendung

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr. Gunter Saake
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Mündliche Prüfung
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Die Lehrveranstaltung soll ein praxisorientiertes Verständnis von Datenbanksystemen und deren grundlegenden Konzepte vermitteln. Den Teilnehmern soll die Vorgehensweise zum Entwurf einer relationalen Datenbank vermittelt werden. Weiterhin sollen sie durch die Vermittlung von Kenntnissen der Datenbanksprache SQL und deren Anwendung zur Entwicklung von Datenbankanwendungen befähigt werden.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Blockseminare | Tutorien
  • Verantwortlicher Prof. Dr.-Ing. habil. Graham Horton
  • Leistungsnachweis Prüfungsvorleistung | Benotetes Referat
  • Credits 6

Ziele des Moduls

Die Teilnehmer kennen einige wichtige und weit verbreitete Software-Tools, die von Startups eingesetzt werden. Sie verstehen für jedes Tool, welches Problem dadurch gelöst wird, wann es zum Einsatz kommt und welche Ergebnisse damit erzielt werden können.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Coaching | Seminare | Tutorien
  • Verantwortlicher Prof. Dr.-Ing. habil. Graham Horton
  • Leistungsnachweis Prüfungsvorleistung | Benotetes Referat
  • Credits 6

Ziele des Moduls

  • Wie man ein Startup nach dem „Lean“-Prinzip betreibt
  • Wie man ein wettbewerbsfähiges Geschäftsmodell entwickelt und validiert
  • Wie man Investorpräsentationen vorbereitet und hält
  • Wie man Produktspezifikationen erstellt
  • Wie Arbeit im Gründerteam funktioniert

Wahlpflichtbereich

Ingenieurstechnik - Sport und Technik

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Seminare
  • Verantwortliche Prof. Dr. K. Witte | Prof. Dr. A. Hökelmann
  • Leistungsnachweis 2 Leistungsnachweise
  • Credits 10

Ziele des Moduls

Die Studierenden lernen verschiedene Modelle zur Kontrolle und Steuerung von Bewegungen kennen. Sie werden befähigt Veränderungen des motorischen Verhaltens zu erkennen, zu verstehen und zu erklären.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Seminare
  • Verantwortlicher Prof. Dr. A. Gogoll | Prof. Dr. J. Edelmann-Nusser
  • Leistungsnachweis Leistungsnachweis | Klausur (90 min)
  • Credits 10

Ziele des Moduls

Die Studierenden erwerben spezifische forschungsmethodische Kenntnisse und können diese bei der Konzeption, Durchführung und Auswertung von grundlagen- und anwendungsorientierten Forschungsprojekten anwenden. Sie erlernen verschiedene Verfahren der Datenerhebung und können sie im sportwissenschaftlichen Kontext anwenden. Die Studierenden sind in der Lage, empirisch erhobene Daten mit Hilfe komplexer statistischer Verfahren auszuwerten.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Seminare
  • Verantwortliche Prof. Dr. A. Hökelmann
  • Leistungsnachweis 2 Leistungsnachweise | Mündl. Prüfung (30 min)
  • Credits 10

Ziele des Moduls

Die Studierenden erwerben allgemeine Kenntnisse zu den Aufgaben und Möglichkeiten der Diagnostik im Gesundheits- und Leistungssport. Darüber hinaus lernen sie verschiedene bewegungswissenschaftliche Verfahren kennen und exemplarisch anzuwenden.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Seminare
  • Verantwortliche Prof. Dr. A. Hökelmann
  • Leistungsnachweis 2 Leistungsnachweise
  • Credits 10

Ziele des Moduls

Die Studierenden lernen trainingswissenschaftliche und sportpsychologische Diagnoseverfahren im Gesundheits- und Leistungssport kennen und können sie an exemplarischen Aufgaben anwenden.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Seminare
  • Verantwortliche Prof. Dr. K. Witte | Prof. Dr. A. Hökelmann
  • Leistungsnachweis 2 Leistungsnachweise
  • Credits 10

Ziele des Moduls

Die Studierenden lernen verschiedene Modelle zur Kontrolle und Steuerung von Bewegungen kennen. Sie werden befähigt Veränderungen des motorischen Verhaltens zu erkennen, zu verstehen und zu erklären.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr. J. Edelmann-Nusser
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Ziel dieses Moduls ist es die Studierenden zu befähigen, ihr grundlegendes sportwissenschaftliches und ingenieurwissenschaftliches Wissen auf praktische Problemstellungen der Sportgerätetechnik anzuwenden. Hierfür werden zunächst Kenntnisse in den folgenden Gebieten erworben: Normen von Sportgeräten und Sportausrüstung, physikalische Grundlagen der Wechselwirkung von Sportler und Sportgerät / Sportausrüstung, Evaluierung von Sport- und Trainingsgeräten. In den Übungen sind kleinere praxisorientierte Problemstellungen von den Studierenden zu bearbeiten.

Insbesondere sollen die Studenten dabei Kompetenzen in den Bereichen Schutzrechtsrecherche, Normung, Kennzeichnung und Prüfzeichen sowie Test und Evaluation von Sportgeräten und Sportausrüstung erwerben.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortliche*r Prof. Dr. J. Edelmann-Nusser | Prof. Dr. K. Witte
  • Leistungsnachweis benoteter Leistungsnachweis
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Erwerbung von Kompetenzen in der Entwicklung und Optimierung von Sportgeräten, Sportausrüstungen sowie von Messmethoden und leistungsdiagnostischer Methoden im Sport unter Berücksichtigung des aktuellen Wissensstandes der Sportinformatik.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Seminare
  • Verantwortliche*r Prof. Dr. J. Edelmann-Nusser | Prof. Dr. K. Witte
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Hausarbeit oder Vortrag | Schriftliche Prüfung (90 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Die Evaluationsphase ist im Rahmen der Produktentwicklung von entscheidender Bedeutung: Hier wird die Güte des Produkts anhand objektiver und subjektiver Eigenschaften nachgewie-sen, es wird überprüft, ob ein Produkt die Erwartungen, die es erfüllen soll, tatsächlich erfüllt. Diese ist gerade bei Produkten, mit denen der Nutzer direkt interagiert (z. B. Sportgeräte, Haushaltsgeräte) besonders wichtig. Ziel ist es somit, die Studierenden zu befähigen, Produk-te im Hinblick auf produkttypische, produkt- und sicherheitsrelevante Eigenschaften zu testen und zu bewerten. Hierzu müssen die Studierenden nicht nur lernen, sowohl entsprechende objektive als auch subjektive Tests durchzuführen, sondern sie müssen auch die Kompetenzen erwerben, entsprechende Tests, Prüfverfahren, Prüf- oder Messstände zu entwickeln und zu validieren.

Wahlpflichtbereich

Produktdesign und Entwurfshandeln

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Übungen
  • Verantwortlicher Martin Wiesner, M.A
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Bewertete Übungsaufgaben
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Sensibilisierung für formalästhetische Qualitäten und Schulung gestalterischer Fähigkeiten zum plastischen Gestalten von komplexen Gestaltungsproblemen in der Einheit von Form, Farbe und Material
  • Erkennen von gestalterischen Wirkungszusammenhängen formalästhetischer, ergonomi-scher und technischer Anforderungen.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Martin Wiesner, M.A
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Bewertete Übungsaufgaben
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Die Lehrveranstaltung soll das Verständnis für nachhaltiges Gestalten technischer Produkte in Integrierten Produktentwicklungsprozessen fördern. Hierfür werden geeignete ästhetische Gestaltungsmittel analysiert und auf ihre Anwendung hin untersucht. Kernziel ist die exempla-rische Befähigung, mit ästhetischen Gestaltungsmitteln (Form, Farbe und Material) und geeigneten Gebrauchsstrategien, einen nachweisbaren Beitrag zur Nachhaltigkeit von Produkten zu erzielen.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Ringvorlesung
  • Verantwortlicher Prof. Hagen Kluge
  • Leistungsnachweis Schriftliche Prüfung (60 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Fähigkeit zur Einordnung der Arbeitsweisen, Methoden, Prozesse und Werkzeuge im Produkt- u. Interactiondesign und im Zusammenspiel der interdisziplinären Produktentwicklung

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Dipl.-Designer Matthias Trott
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Benoteter Leistungsnachweis
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Formalästhetischer Grundkurs im Bereich der Flächengestaltung:

  • Entwicklung und Förderung einer individuellen künstlerischen Bildsprache
  • Schaffung einer bildästhetischen Kompetenz auf der Fläche
  • Schaffung elementarästhetischer Grundlagen für alle Bereiche der visuellen Gestaltung
  • Entwickeln gestalterischer Kreativität unabhängig von technischen, technologischen und materialen Möglichkeiten

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Übungen
  • Verantwortlicher Martin Wiesner, M.A
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Bewertete Übungsaufgaben
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Kenntnisse und Fertigkeiten zum rechnerunterstützten Designentwurf. Anwendungsorientiertes Lernen an Beispielen aus dem Produktdesign
  • Kennenlernen von industriedesigntypischen Entwurfsmethoden und –werkzeugen
  • Beherrschung der Schnittstellenprobleme zwischen CAID-, CAD- und ergonomischen Programmsystemen

Wahlpflichtbereich

Arbeits- und Sozialwissenschaften

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen
  • Verantwortliche Frau Dr.-Ing. Sonja Schmicker
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Zentraler Gegenstand ist die Beschreibung, Analyse, Erklärung, Prognose und Gestaltung menschlicher Arbeit und Organisation. Anders als bei Nachbardisziplinen (z.B. Arbeitswissenschaft, Ingenieurwissenschaften) liegt hier der Schwerpunkt auf der Untersuchung und der Veränderung des menschlichen Verhaltens, Handelns, Denkens oder Fühlens sowie der Entwicklung von Menschen durch Rückgriff auf psychologische Begriffe, Theorien und Methoden.

Theorien der Arbeitspsychologie zielen im Allgemeinen auf eine Erhöhung der Effizienz und Effektivität sowie gleichzeitig auf eine Verbesserung der Arbeitszufriedenheit und Arbeitsmotivation. Im Mittelpunkt stehen Konzepte zur Arbeitsgestaltung und zur Gruppenarbeit.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen
  • Verantwortliche Frau Dr.-Ing. Sonja Schmicker
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Zentraler Gegenstand ist die Beschreibung, Analyse, Erklärung, Prognose und Gestaltung menschlicher Arbeit und Organisation. Anders als bei Nachbardisziplinen (z.B. Arbeitswissenschaft, Ingenieurwissenschaften) liegt hier der Schwerpunkt auf der Untersuchung und der Veränderung des menschlichen Verhaltens, Handelns, Denkens oder Fühlens sowie der Entwicklung von Menschen durch Rückgriff auf psychologische Begriffe, Theorien und Methoden.

Die Organisationspsychologie behandelt Interaktionen zwischen mehreren Individuen in Organisationen. Ansatzpunkte für psychologische Interventionen sind im Allgemeinen entweder die Auswahl, Beurteilung oder Veränderung der Organisationsmitglieder oder Prozesse und Strukturen in der Organisation, insbesondere Verbesserung der Arbeitsorganisation oder Gruppenarbeit.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Seminare
  • Verantwortliche Frau Dr.-Ing. Sonja Schmicker
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Vermittlung von Grundkenntnissen zu aktuellen Arbeitsschwerpunkten der Personal- und Organisationsentwicklung in der Wirtschaft
  • Ableitung von Anforderungen an die Kompetenzentwicklung
  • Training von überfachlichen sozialen und kommunikativen Kompetenzen
  • Vermittlung von kreativitätsfördernden Arbeitsmethoden und Vorgehensweisen zum strukturierten und systematischen Problemlösen
  • Grundlagen zur Moderation von Gruppensitzungen

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortliche Frau Dr.-Ing. Sonja Schmicker
  • Leistungsnachweis Schriftliche Prüfung (120 min) mit Prüfungsvorleistung
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Sensibilisierung der Teilnehmer für arbeitswissenschaftliche Fragestellungen
  • Vermittlung von Selbstkompetenzen für die Bewertung und Gestaltung der eigenen Arbeit und des beruflichen Werdegangs als Ergänzung zu technisch geprägten Ausbildungsinhalten

Wahlpflichtbereich

Wirtschaftswissenschaften

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Dr.-Ing. Dipl.-Math. Michael Schabacker
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Kenntnisse über die Bedingungen, Ziele, Maßnahmen und Effekte der strategischen Unternehmensplanung und Umsetzung anhand der Praxis eines mittelständischen Unternehmens erwerben
  • Grundlagen der Analyse des strategischen Umfeldes, der Strategiegenerierung und -auswahl sowie zur Unternehmensführung anwenden und beherrschen.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Dipl.-Kfm. H. J. Schweizer
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

Die Studierenden

  • erlangen grundlegende Kenntnisse der Funktion von Marketing und Vertrieb in Unternehmen und der Analyse von Märkten,
  • lernen die Instrumente des Marketing und des Vertriebes kennen,
  • entwickeln Fähigkeiten zur der Erstellung eines Marketingplans und eines Vertriebsplans sowie zur Lösung von Problemstellungen in Marketing und Vertrieb unter Anwendung geeigneter Methoden,
  • erlangen grundlegende Kenntnisse über Inhalte und Auswirkungen einer Betriebsverfassung und ihrer gesetzlichen Grundlagen,
  • lernen die Instrumente der Personalwirtschaft, der Personalplanung und der Personalführung kennen,
  • entwickeln Fähigkeiten zur Personalführung.

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Dr.-Ing. Dipl.-Math. Michael Schabacker | Dr.-Ing. Carsten Burchardt
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung (120 min)
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Darstellen der Voraussetzungen für eine Unternehmensgründung
  • Vermarktung und Preisgestaltung von Produkten
  • Gesamtplanung einer Geschäftsidee von der Ideenfindung, der Informationsbeschaffung bis hin zur Erstellung eines detaillierten Businessplans (inkl. der Anforderungen daran)
  • Erstellung eines individuellen Businessplans für ein ausgewähltes Produkt
  • Simulation einer Präsentation des Businessplans vor Geldgebern
  • Beurteilung der Qualität von Businessplänen
  • Basiselemente des Strategischen Alliance Managements aufzeigen / multidimensionales Zusammenspiel verstehen
  • Erfolgsfaktoren des Strategischen Alliance Management analysieren und messen
  • Durchführung einer Business-Analyse im Hinblick auf Entwicklung von Joint Solutions

Allgemeine Infos:

  • Veranstaltungsart Vorlesungen | Übungen
  • Verantwortlicher Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Sándor Vajna | Dr.-Ing. Carsten Burchardt
  • Leistungsnachweis 75 % Anwesenheit | Schriftliche Prüfung
  • Credits 5

Ziele des Moduls

  • Änderungsmanagement-Konzepte aufzeigen und anwenden
  • Wechselwirkungen zwischen Menschen, Organisation und Technologie kennenlernen
  • Inkrementelle Modelle durch ein wandlungsorientiertes Unternehmensverständnis ablösen
  • Business Coaching als Änderungsmanagement-Werkzeuge verstehen
  • Business Coaching-Prozess-Gesprächsverlauf kennenlernen
  • Lösungsfelder im Änderungsmanagement durch Business Coaching aufzeigen

Für detaillierte Informationen: Modulhandbuch